das EMO-Konzept


Die kleine Phantasie-Figur "EMO" führt Kinder im Kindergarten-Alter mit Spielen, Bildern und Liedern durch die Welt der Gefühle. So entwickeln und stärken Kinder ihre emotionale Kompetenz. Sie werden empathischer, erlangen eine höhere Sozialkompetenz und können sich selbstbewusst in eine Gemeinschaft integrieren.

ErzieherInnen oder Angehörige anderer pädagogischer Berufe lernen in Workshops das EMO-Konzept kennen und können es ohne zusätzlichen Zeitaufwand in den KiTa-Alltag integrieren. Das Konzept ist nicht als Projekt angelegt, sondern bietet viele alltagsintegrierte Möglichkeiten, die EMO-Prinzipien z.B. in den Morgenkreis, das Freispiel oder Bewegungseinheiten einzubringen.

 


die Wissenschaft

Forschungen zeigen, dass Kinder Empathiefähigkeit  "wie von selbst" erlernen. Entscheidend ist, dass sie in ihren ersten Lebensmonaten feste Bezugspersonen haben, die alle Emotionen, die die Kinder zeigen, im eigenen Gesicht spiegeln. Weint also ein Kind, sollte die Bezugsperson das Weinen mimisch imitieren. So lernt das Kind, wie ein Mensch aussieht, der traurig ist. Und nur wenn ein Mensch die Emotion eines anderen lesen kann, kann er empathisch reagieren. -

Leider haben immer mehr Kinder genau dies nicht gelernt. Das EMO-Konzept bietet ihnen die Möglichkeit, das Versäumte nachzuholen. Und bei den Kindern, die bereits über eine gute Empathiefähigkeit verfügen, wird diese zusätzlich gestärkt.

spielerisch lernen

Bewusst verzichten wir beim EMO-Konzept auf einen Projektcharakter mit einzelnen Lerneinheiten. Wir nutzen nur Methoden, die ohnehin Ihren beruflichen Alltag mit den Kindern bestimmen. Sie betrachten Bilderbücher, Sie singen mit den Kindern, Sie geben den Kindern Bewegungsanre-gungen oder legen Materialien bereit, die die Neugier der Kinder auf sich ziehen. Das können Sie auch mit dem EMO-Projekt. Da die meisten Materialien pädagogisch aufbereitet sind (die anderen machen einfach "nur" Spaß), stellen sich die Lerneffekte von selbst ein. So können Sie einzelne Elemente immer dann nutzen, wenn es in Ihren Tages- oder Wochenab-lauf passt. Denn nicht nur die Kinder sollen Freude am EMO haben, sondern selbstverständlich auch Sie.